Dienstag, 17. Mai 2011

Angenommen ich habe eine Freundin.

Und diese Freundin freut sich immer wahnsinnig, weil sie jetzt alles selber nähen kann und dadurch ja eigentlich auch sparsamer ist als früher. Früher, als sie sich halt ein – zweimal im Monat irgendwo ein Röckchen oder Kleidchen gekauft hat. Aber angenommen diese Freundin kauft nun monatlich um das 10-fache der ansonsten für Kleidung ausgegebenen Summe Stoff ein. Was soll ich der raten?? Suchttherapie? Konto sperren? Stoffgeschäft eröffnen? Neues Hobby, vielleicht Schach, oder Angeln?
Schwierig, schwierig was man so einer Freundin rät. Man will Sie ja auch nicht verletzten – in diesem Punkt ist Sie ja uuuuunglaublich sensibel.

*Jegliche Ähnlichkeit mit realen Personen ist natürlich reiner Zufall.

Kommentare:

  1. Ich finde ja, dass diese innovative, kreative Freundin sichs absolut verdient hat, in höchstem Maße gelobt zu werden, nachdem sie sich nicht mehr den piratid-ausbeuterischen nähmafiösen Industrieprodukten verschrieben hat, sondern innovativ eigene Wege geht!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. @Armin, doch, doch. Die genähten Sachen sind ja UNbezahlbar!
    @Silke: guter Punkt! den merk ich mir!

    AntwortenLöschen