Donnerstag, 22. November 2012

Da steht man den ganzen Tag in der Küche.....

... meine innere Stimme hat diesen Satz schon oft gesagt, bisher konnte ich ihn aber immer erfolgreich unterdrücken, aber irgendwann einmal, irgendwann wird er meine Lippen verlassen.

Nachdem die große Prinzessin ihre "mir-schmeckt-nix-was-du-kochst-Phase" überstanden hat (oder besser gesagt, wir haben sie überstanden) steckt die mittlere Prinzessin mitten drin. Die beiden sind sehr unterschiedlich und so auch in der Demonstration ihrer Essensverweigerung.
Während die große Prinzessin stehst zu mittags ihr langezogenes, zeziges "Bäh, daaas schmeeeeeckt mir aber niiiiiicht"! von sich gab, stampft die mittlere wütend mit dem Fuß auf und setzt ihr "ich bin wirklich böse Gesicht" auf. Auf die Frage, weshalb sie den so wütend sei, meinte sie heute: "Ich bin wütend, weil du immer so grauslich kochst!".
Was soll ich da noch sagen...."Da steht man den ganzen Tag...."




Kommentare:

  1. Herrlich. Der Satz "weil du immer so grauslich kochst", hat mir echt einen richtig schönen Lacher entfahren lassen. Sind sie nicht wunderbar ehrlich, unsere Kinder? ;-))
    Ich bin leider eine Leidensgenossin. Meiner Tochter schmeckt es im Kindergarten viiieeel besser als bei mir und sie verweigert unheimlich viel. Naja, wenigstens der Kleine isst NOCH alles.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön, dass ich nicht die einzige bin. Die kleinste Prinzessin ist noch dankbar, als Stillkind schmeckt es ihr bei mir noch :)

      Löschen
  2. Keine Ahnung, wie meine Mutter das gemacht hat. Sie behauptet, wir hätten eigentlich alles gegessen (aber sicher keine Linsen mit Speck, das weiß ich!). Ich glaube allerdings, daß sie mit der Zeit ihr Kochrepertoire an uns angepasst hat. Oder haben wir uns an sie angepasst? Sie kochte sehr gut, aber es gab auch mal spinat mit Spiegelei oder mit Fischstäbchen oder Palatschinken. Salat und Gemüse waren eher Mangelware (da war sie nicht so scharf drauf), aber oft einen Obstsalat, den wir alle gerne gegessen haben. Es gab oft Fleisch (klassisch-österreichisch) und wir Kinder haben auch Leber oder Blutwurst gern gegessen, komisch, oder?Hilft das irgendwie weiter? Ich kann ja aus Mangel an eigenen Kindern keine Muttererfahrungen beisteuern...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Julia,
    ja, soweit ich mich erinnere habe ich auch alles gegessen. Grundsätzlich essen sie ja eh alles (auch Grunzngröschtl - wie die mittlere Prinzessin zum Blunzngröstl zu sagen pflegt) aber es gibt eben so Phasen, da passt es ihnen einfach nicht, selbst Dinge, die sie ansonsten lieben, werden als "grauslich" bezeichnet. Ich denke, dass es gar nicht wirklich ums Essen geht, sondern dass sie einfach grantig sind und naja - irgendwo muss die Wut halt hin und so Mädels hauen ja weniger, da bleibt dann nur rumzicken über ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grunzngröschtl - super! Zum Glück habe ich erst sehr spät erfahren, daß Blutwurst nicht nur so heißt, sondern wirklich aus Blut besteht, sonst hätte ich sie als Kind nie gegessen! Später hat es nicht mehr geschadet, ich mag sie noch immer!
      Wahrscheinlich hast Du mit dem grantig - sein recht. Mütter müssen ganz schön viel aushalten!

      Löschen